Umstellung der Mehrwertsteuer – Dank digitaler Preisauszeichnung kein Mehraufwand für Händler

Um die Wirtschaft angesichts der Corona-Pandemie wieder anzukurbeln, hat die Bundesregierung beschlossen, die Mehrwertsteuer sechs Monate lang zu senken. Ab dem 1. Juli wird die Mehrwertsteuer so für ein halbes Jahr von 19 Prozent auf 16 Prozent gesenkt. Für die Einzelhändler bringt diese Umstellung allerdings hohe Kosten und einen hohen Arbeitsaufwand mit sich, da für ein halbes Jahr alle Artikel neu beschildert – und damit alle Preisschilder in den Geschäften neu beschriftet – werden müssen.

Zwar steht es den Händlern offen, den Rechnungsrabatt an der Kasse zu gewähren. Dies führt allerdings dazu, dass die gesamten Preisangaben für den Kunden nicht mehr transparent sind. Mit einer digitalen Infrastruktur und elektronischen Etiketten bilden Sie Ihre Preisinformationen stattdessen immer aktuell und präzise auf den digitalen Labels ab, sodass letztlich die Kundenzufriedenheit gestärkt werden kann – und zusätzlich neue Wege der Konnektivität geschaffen werden.

Digitalisierung des Einzelhandels – Bedarf an elektronischer Preisauszeichnung

Haben Sie in Ihrem Geschäft digitale Preisschilder implementiert, können Sie Ihre Preisinformationen direkt auf die temporäre Senkung der Mehrwertsteuer anpassen und mit nur einem Klick aktualisieren. Während nicht digitalisierte Preisschilder, also Preisetiketten aus Papier individuell neu erstellt, ausgedruckt und händisch angebracht werden müssen, ersparen Sie Ihrem Personal durch elektronische Etiketten einen enormen Zeitaufwand. Diese Zeitersparnis stärkt Sie im größten Vorteil des physischen Handels – der persönlichen Kundenberatung.  Nebenbei entfällt ein – durch die wechselnden Preisinformationen entstandener - hoher Papieraufwand sowie mögliche Preisfehlinformationen. Mit der digitalen Echtzeitlösung der elektronischen Preisschilder stärken Sie Ihr Geschäft daher nebenbei in puncto Nachhaltigkeit.

Verwenden Sie also bisher noch keine elektronische Preisauszeichnung in Ihrem Geschäft, so kann die temporäre Mehrwertsteuerumstellung Ihr Impuls sein, Ihren Bedarf an digitalen Echtzeitlösungen zu erkennen und Ihre Firmenstruktur zu digitalisieren: Mit der Implementierung digitaler Preisschilder in die Ladengeschäfte, können Preisinformationen sofort auf die temporäre Senkung der Mehrwertsteuer angepasst werden. Die elektronischen Etiketten sind über eine Schnittstelle an das Warenwirtschaftssystem angebunden und übernehmen so automatisch Änderungen wie die der Mehrwertsteuer auf jedes einzelne Preisschild. Ersetzen Sie Ihre Papieretiketten durch elektronische Label, die ortsunabhängig eingesetzt und beschrieben werden können. So sparen Sie sich nicht nur den enormen Zeit- und Kostenaufwand, sondern verbessern das Einkaufserlebnis für Ihre Kunden und nähern sich mit diesem Schritt der digitalen Zukunft im eCommerce.

e-shelf-labels ist Ihr Partner, wenn Sie über digitale Vernetzungen eine innovative Retail Experience in Ihren stationären Handel bringen möchten. Wir bieten Ihnen zu jeder Digital-Signage-Anwendung eine entsprechende Software- und Hardwarelösung für Ihren individuellen Anwendungsbereich. Kontaktieren Sie uns gerne - Wir freuen uns!

Zurück